Film-Łódź

Geschichte Hollyłódź ist in der Tat die Geschichte der Nachkriegszeit von Łódź. Damals wurde die Wytwórnia Filmów Fabularnych (Spielfilmproduktionfirma) die Traumfabrik genannt, in der Dreharbeiten für die meisten polnischen Filme der Nachkriegszeit sowie für die berühmte Filmówka durchgeführt wurden - eine Eliteschule, die Generationen herausragender Regisseure und Schauspieler ausbildete. Das Symbol der Schule ist die berühmte Treppe zum Kino, wo Andrzej Wajda, Roman Polański und Krzysztof Kieślowski saßen.

Direkt neben der Filmhochschule befindet sich das einzige Museum für Kinematographie in Polen. Auf dem Łódź-Filmpfad gibt es auch Allee der Sternen (Aleja Gwiazd) an der Piotrkowska-Straße nach dem Vorbild des Hollywood Walk of Fame, die aus über 60 Stars besteht, die Schauspielern, Regisseuren, Kameraleuten und Filmmusikern sowie zahlreichen Drehorten gewidmet worden sind. Łódź hat in mehreren hundert Filmen und Serien gespielt und Łódź wird immer im Hintergrund der Filme dargestellt. Es ist genug zu erwähnen den zum Oscarpreis nominierten Film Das gelobte Land, In der Dunkelheit, Sexmission, Kult-TV-Serie Sekunder entscheiden (Stawka większa niż życie) und die neuesten Produktionen: Oscarfilm Ida, Afterimages (Powidoki) - Wajdas letzte große Produktion oder Kommissar Alex.

Seit Jahren hat die Stadt viele Filmfestivals veranstaltet - Transatlantyk Festival, European Cinema Forum Cinergia, Filmteractive, Festival der Theaterschulen, Film Action Film Critics 'Camera Action'. Heute ist es schwer sich vorzustellen, dass Łódź durch Zufall zur Hauptstadt des polnischen Kinos geworden ist...