Besichtigung von Łódź für Behinderte

Łódź wird ständig modernisiert und beseitigt Jahr für Jahr immer mehr architektonische Barrieren, so dass die Stadt von Menschen mit Behinderungen bequem besichtigt werden kann. Die meisten Hotels in Lodz verfügen über behindertengerechte Zimmer. Der neu eröffnete Łódź Fabryczna-Bahnhof berücksichtigt die Bedürfnisse von Blinden, Sehbehinderten und Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Er ist unter anderem mit Aufzügen ausgestattet, die mit Aufschriften in Blindenschrift versehen worden sind, Rampen, Wegen und Warnstreifen, die in der Nähe von Treppen, Aufzügen und an den Rändern von Bahnsteigen sind, sowie Führungslinien, um die richtige Bewegungsrichtung aufrechtzuerhalten. Es gibt dort auch rutschfeste Böden. Am Bahnhof gibt es auch einen Safe und eine Toilette für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. An Łódź Kaliska-Bahnhof besteht die Möglichkeit, nach vorherigem Anruf unter +48 22 474 13 13 oder per E-Mail unter der E-Mail-Adresse pomocprm@pkp.pl um Hilfe beim Bewegen zu bitten.

Niederflurbusse und Straßenbahnen sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich. Sie sind außerdem mit einem Soundsystem ausgestattet, mit dem Reisende die Namen der Haltestellen hören können.

Die Lodzer Museen (Zentralmuseum für Textilien und ms1 - bis Ende 2018 werden sie renoviert) sind auf die Bedürfnisse von Menschen mit eingeschränkter Mobilität abgestimmt. Das Museum der Stadt Łódź hat das Bildungsangebot an die Bedürfnisse von Menschen mit verschiedenen Behinderungen umfassend angepasst. Es gibt Museumsführungen in transparentem Druck oder mit Piktogrammen für Menschen mit Autismus, Typhlografie, mit Inschriften, Transkriptionen und einem Gebärdensprachdolmetscher sowie mit Handschuhen ergänzende Lernfilme über Łódź, so dass Sie während des Besuchs ausgewählte Exponate berühren können.  Hier werden die Einrichtungen für den Besuch des Museums der Stadt Łódź ausführlich beschrieben. Herbst-Palast Museum bietet auch ein Angebot für Sehbehinderte. Dank spezieller Sender und Audioguides können diese Personen die Ausstellung selbst besuchen und durch den Schlossgarten spazieren.  Das System wird hier detailliert beschrieben.