Die Reicher Synagoge und die Jüdische Gemeinde

Die Synagoge der Familie Reicher ist die einzige bewahrte Synagoge nach dem zweiten Weltkrieg, die bis heute offen ist. Sie befindet sich im zweiten Hof des Mietshauses an der Rewolucji 1905r.-Straße. 28. Die Kriegszeiten überlebte die Synagoge dank der List des Besitzers Wolf Reicher, der sie fiktiv einem deutschen Geschäftspartner verkaufte. Sie überlebte die Besatzungszeit als eine Salzspeicher.

Die Synagoge wurde um die Wende des 19. und 20. Jahrhunderts gegründet und befindet sich in einem kleinen Backsteingebäude, das vom bekannten Lodzer Architekten Gustav Landau-Gutenteger entworfen wurde. Das Innere ist mit restauriertem Stuck, Gemälden und Polychromien bedeckt, die sich auf den traditionellen jüdischen Stil der Synagogen beziehen. Gegenwärtig wird das Gebäude der Synagoge von der jüdischen Gemeinde besetzt.

Die Jüdische Gemeinde wurde gegründet, um Anwohner und Besucher zu betreuen, die sich zu dem Judentum bekennen. Unter der Obhut der Gemeinde gibt es zwei aktive Synagogen (in der Pomorska-Straße 18 und der Rewolucji 1905-Straße 28), Neuer Jüdischer Friedhof, Jüdisches Informationsbüro, Wissenschaftshaus, Gästehaus und das Amt des Rabbiners der Stadt Łódź Dawid Szychowski.

Die Synagoge in der Rewolucji 1905r.-Straße 28 kann nach Vereinbarung mit der Jüdischen Gemeinde besucht werden.

Rabbiner-Büro
Rabbiner Dawid Szychowski
Adresse: ul. Pomorska 18, Łódź
Tel. +48 507 453 662
E-Mail: jewishŁódź@gmail.com